Dr. Manuela Studer-Karlen

  Miséricorde, Bureau 2022
CH-1700 Fribourg
+41 26 300 7944
manuela.studer(at)unifr.ch

 

2003: Lizenziat in frühchristlicher und byzantinischer Archäologie und Kunst an der Universität Freiburg i. Ü.; seit Herbst 2003: Lehrbeauftragte an der Universität Freiburg i. Ü.; seit September 2008: Dipl. Ass. am Lehrstuhl für frühchristliche und byzantinische Archäologie und Kunst; 2009: Promotion zum Thema "Verstorbenendarstellungen auf frühchristlichen Sarkophagen"; seit Mai 2010 Dr. Ass. am Lehrstuhl für frühchristliche und byzantinische Archäologie und Kunst; seit April 2013 Lehr- und Forschungsrätin für frühchristliche und byzantinische Kunst in Freiburg; von 2005 bis 2008 Forschungsassistentin SNF; ab Januar 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Marie Heim Vögtlin, SNF.

  Forschungsschwerpunkte: Frühchristliche Ikonographie mit dem Schwerpunkt in der Sepulkralkunst und insbesondere der Sarkophagproduktion; Byzantinische Kunstgeschichte: Liturgie, Text, Raum und Bild.
wichtigste Publikationen:
  • Verstorbenendarstellungen auf frühchristlichen Sarkophagen (Bibliothèque d’Antiquité Tardive 21), Turnhout 2012;
  • Les Saintes Femmes au tombeau, in: Desmos 36 (2004), S. 15–19;
  • Quelques réflexions sur les sarcophages d’enfants (fin IIIe siècle – début Ve siècle), in: Nasciturus, Infans, Puerulus Vobis Mater Terra, hg. v. F. Gusi, S. Muriel, C. Olària, Castello 2008, S. 551–574;
  • verschiedene Beiträge in: Qantara: Patrimoine méditerranéen: Traversées d’Orient et d’Occident, Y. Koïkas (dir.) et alii, Paris 2008 (http://www.qantara-med.org/qantara4/index.php?lang=fr#/ho_29);
  • Zur spätantiken Elfenbeinpyxis in Sion, in: Boreas 33 (2010), S. 43–50;
  • Zu den Verstorbenendarstellungen auf frühchristlichen römischen Sarkophagen (3. / 4.Jh.): Einige Überlegungen, in: Atti del XV CIAC (Internationaler Kongress für frühchristliche Archäologie), Toledo 2008, 2012, pp. 1465–1474;
  • „Charles Diehl“, in Personenlexikon zur christlichen Archäologie: Forscher und Persönlichkeiten vom 16. bis zum 21. Jahrhundert, Bd. 1, hg. v. St. Heid, M. Dennert, Regensburg 2012, pp. 414–416;
  • „Lemerle Paul“, in: ebd., Bd. 2, hg. v. St. Heid, M. Dennert, Regensburg 2012, pp. 807–808;
  • Les représentations des défunts sur les sarcophages chrétiens. Les sarcophages païens et chrétiens en comparaison, in: Actes du colloque ‹ Sarcophage ›, collection ‹ Histoire de l’art › des Presses Universitaires de Perpignan, M. Galinier, F. Baratte (éds.), Perpignan 2012, pp. 233–245;
  • The depiction of the dead person in early Christian art (3rd to 6th century)”, in The face of the dead and the early Christian world, Foletti, I. (ed.), Rome 2013, pp. 149–160;
  • La représentation de saint Eleuthère dans les églises crétoises”, in L'évêque, l'image et la mort. Identité et mémoire au Moyen Âge, Bock, N. / Tomasi, M. / Foletti, I. (eds.), Rome 2014, pp. 551–561;
  • Illness and Disability in Late Antique Christian Art (third to sixth century)”,in Children and Family in Late Antiquity. Life, Death and Interaction, Laes, Ch. / Mustakallio, K. / Vuolanto, V. (ed.), Leuven 2014, pp. 53–78.