Dr. Ass. SNF Angela Schiffhauer
  Miséricorde, Büro 2022
CH-1700 Freiburg
+41 26 300 7944
angela.schiffhauer(at)unifr.ch

 

Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Klassischen Archäologie, Universität Köln; 2005–2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des NFS „Medienwandel – Medienwissen – Medienwechsel“, Universität Zürich; 2009 Lehrdiplom für die Sekundarstufe II, Universität Fribourg; 2009–2010 Auslandssemester in Paris; 2010–2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin, Vitrocentre Romont; HS 2014 Lehrbeauftragte an der Theologischen Fakultät Universität Fribourg; seit 2014 SNF Forschungsassistentin im Rahmen des SNF-Projektes „Von Venedig zum Heiligen Land“.

  Forschungsschwerpunkte : Glasmalerei des Mittelalters und der Moderne; Projekt: Venedig als Pilgerstation und Ort der Frömmigkeit im Spätmittelalter; Untersuchungen zu mittelalterlichen Quellen und Pilgerberichten.
Publikationen :
  • Die Glasfenster Max Hunzikers in der reformierten Kirche Volketswil (Schweizerischer Kunstführer 935), hg. v. der GSK, Bern 2013;
  • Licht(t)räume. Festschrift für Brigitte Kurmann-Schwarz, hg. v. K. Georgi, B. von Orelli-Messerli, E. Scheiwiller, A. Schiffhauer, Petersberg 2016;
  • Nos filii dei sumus analogice. Die Analogielehre Meister Eckharts in der Verteidigungsschrift, in: Meister Eckhart in Erfurt, hg. v. A. Speer u. L. Wegener (Miscellanea Mediaevalia 32), Berlin/New York 2005, S. 356–389;
  • zus. m. C. Hediger, Werkstoff Glas. Überlegungen zur Materialität von Glasmalerei in Moderne und Mittelalter, in: Kunst und Architektur in der Schweiz 58 (2007/4), S. 15–23;
  • Wunderbare Glasfenster. Zur Frage der Wahrnehmung gläserner Bilder in mittelalterlichen Heiligenviten, in: Medialität des Heils im späten Mittelalter, hg. v. C. Kiening, C. Herberichs, C. Dauven-van Knippenberg, Zürich 2009, S. 331–350;
  • zus. m. B. Kurmann-Schwarz, Bildmodelle in der Glasmalerei des 12. und 13. Jahrhunderts. Vom vollfarbig zum teilfarbig verglasten Fenster, in: Modelle des Medialen im Mittelalter, hg. v. C. Kiening u. M. Stercken (Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung 15/2), Berlin 2010, S. 114–133;
  • Der Weg Max Wendls als Glasmaler, in: Max Wendl 1904–1984. Zeugnisse künstlerischer Vielfalt, hg. v. B. Marks-Hanßen, Bad Honnef 2011, S. 98–117;
  • Strategien der Beleuchtung im gotischen Sakralraum. Überlegungen zur Farbigkeit der Glasfenster und zur Funktion von Grisaillen, in: Manipulating light in pre-modern times. Architectural, artistic and philosophical aspects, hg. v. D. Mondini u. V. Ivanovici, Mendrisio 2014, S. 252–271;
  • Die Kompositverglasungen im Chor der Kathedrale von Tours. Bischöfe und Kanoniker im Licht, in: Licht(t)räume. Festschrift für Brigitte Kurmann-Schwarz, hg. v. K. Georgi, B. von Orelli-Messerli, E. Scheiwiller, A. Schiffhauer, Petersberg 2016, S. 195–207;
  • Architekturrahmungen in Eisen, Stein und Glas. Erzähl- und Standfigurenfenster des 13. Jahrhunderts in französischen Kathedralen, in: Im Rahmen bleiben. Glasmalerei in der Architektur des 13. Jahrhunderts, hg. v. U. Bednarz, L. Helten u. G. Siebert, Berlin 2017, S. 135-160.

weitere Publikationen