Der Bereich zeichnet sich durch zwei komplementäre Lehren aus, die sich die längste Literaturgeschichte Europas teilen: Die eine deckt die ersten Jahrhunderte (von Dante zur Renaissance) ab, die andere beschäftigt sich mit der Neuzeit (vom Barock zum 20. Jahrhundert). Damit die Konfrontation mit dieser Tradition effizienter ist, werden die Studierenden in Einführungskursen in die Grundlagen der Textanalyse (Lyrik und Erzählung) eingeführt, und sie erhalten einen Einblick in den Reichtum der italienischen Sprachgeschichte und in die philologischen Problemstellungen der Veröffentlichung literarischer Werke.
Das BENEFRI Netz garantiert eine Öffnung auf andere Aspekte der italienischen Literatur und Linguistik, wie Theaterproduktionen oder der heutige Sprachstand.

 

Homepage

Letteratura italiana