Dr. Georg Modestin
georg.modestin@unifr.ch
Geboren 1969 in Bern. Licence ès lettres Universität Lausanne (1997), Master of Arts Universität Exeter/GB (1997–1998), Diplom für das Höhere Lehramt Universität Bern (1998–1999). Unterricht an zwei Bieler Gymnasien. Freie Mitarbeit an der Helvetia Sacra und am Historischen Lexikon der Schweiz. Mitwirkung am SNF-Projekt "Les débuts de la chasse aux sorcières au bas Moyen Age: Sources et recherches" (PD Dr. Kathrin Utz Tremp, Freiburg i. Ü./Lausanne). Promotion Universität Freiburg i. Ü. (2005). 2006–2009 Schweizer Mitarbeiter (SNF) MGH München. November 2009–Juli 2013 Stipendiat "Ambizione" (SNF) am Mediävistischen Institut. Seit August 2013 Gastforscher am Mediävistischen Institut und Teilpensum als Mittelschullehrer.
Forschungsschwerpunkte: Frühe Hexenverfolgungen in der Westschweiz; dominikanische Inquisition; Westschweizer Landesgeschichte; Waldensertum; spätmittelalterliche Chronistik. Zur Zeit SNF - Projekt: Heinrich von Diessenhofen als Geschichtsschreiber seiner Zeit (14. Jhd.)
Publikationen:
Le diable chez l'évêque. Chasse aux sorciers dans le diocèse de Lausanne (vers 1460). Lausanne 1999 (Cahiers lausannois d'histoire médiévale 25);
Quellen zur Geschichte der Waldenser von Strassburg (1400-1401). Hannover 2007 (MGH Quellen zur Geistesgeschichte des Mittelalters 22);
Ketzer in der Stadt. Der Prozess gegen die Strassburger Waldenser von 1400. Hannover 2007 (MGH Studien und Texte 41);
weitere Publikationen