3. GraduiertenKurs des mediÄvistischen instituts

"Neue Wege der editionswissenschaft und Der Deutung von mittelalterlichen Texten" 2.-6. Oktober 2006


Das Thema des dritten Graduiertenkurses des Mediävistischen Instituts der Universität Freiburg eignet sich im besonderen Masse für den interdisziplinären Austausch und richtet sich gleichermassen an Historiker, Philosophie-, Religions-, Rechts-, Kunst- und MusikhistorikerInnen, TheologInnen, AltertumswissenschaftlerInnen, RomanistInnen, AnglistInnen, GermanistInnen, SlavistInnen und LatinistInnen. Eine methodische Vertiefung soll ausserdem dadurch erreicht werden, dass auch wissenschaftliche Arbeiten vorgestellt werden können, die in die Spätantike und die frühe Neuzeit fallen. Der zeitliche Rahmen wird auf die Zeit von ca. 200 n. Chr. bis ca. 1600 festgesetzt.

Der Graduiertenkurs bezweckt die Förderung des mediävistischen Nachwuchses, vor allem von DoktorandInnen, die an einer Schweizer Universität forschen. Er unterstützt die Grundlagenforschung im Bereich der mediävistischen Disziplinen, versucht die Forschungskompetenz der Doktorierenden zu verbessern. Der Kurs richtet sich sowohl an den deutsch- als auch an den französischsprachigen Nachwuchs.