3. GraduiertenKurs des mediÄvistischen instituts

AuslÄndische Referenten

Prof. Dr. Carlos Steel (Katholieke Universiteit Leuven)

Ph.D. 1974 mit einer Dissertation über die Doktrin der Seele im späten Neoplatonismus, veröffentlicht durch die Königliche Akademie unter dem Titel "The Changing Self" (Brüssel 1978). Steel hat seine Forschung der platonischen Tradition von Plato bis Nikolaus von Kues gewidmet, mit einer speziellen Ausrichtung auf die Philosophie von Proclus. Er ist ebenso bekannt für seine Editionen der Werke des Proclus, Maximus Confessor, Johannes Scottus Eriugena und Henricus Bate. Unter seinen neuesten Publikationen:  ps.Simplicius. On Aristotle on the Soul 2.5-12 (London 1997); Averroès. La béatitude de l'âme (Paris 2001, Ko-Autor M. Geoffroy) und Proclus. On the Existence of Evils (London 2003, coauthor J.Opsomer). Zur Zeit bereitet er die Vollendung des ersten Bandes der kritischen Edition (mit A. Segonds) von Proclus' Commentary on the Parmenides (für die "Collection Budé" in Paris) vor.  Professor Steel ist Mitglied der Königlich Belgischen Akademie.  Er war Gastprofessor an der  "Ecole normale supérieure" und der "Ecole pratique des hautes études" in Paris, Gastforscher am Wolfson college Oxford, und Erasmus Chair lecturer im Departement Philosophie der Harvard University. Er war Präsident des Philosophischen Instituts und ist heute Direktor des "De Wulf-Mansion Center" und Präsident des "Institute of Medieval and Renaissance Studies" in Leuven. Er ist ebenfalls Direktor des "Aristoteles latinus" und Vorstandsmitglied der "Société internationale pour l'étude de la philosophie médiévale", "Albertus magnus Edition", "Corpus christianorum. Series graeca", "Husserl archives".

Weitere Informationen: http://www.kuleuven.be/cv/u0013953e.htm