GraduiertenKurs

Der Graduiertenkurs wird vom Mediävistischen Institut seit 2002 alle zwei Jahre durchgeführt und vereinigt Dozenten und Graduierte der verschiedensten mediävistischen Fächer. Er bezweckt die Förderung des mediävistischen Nachwuchses, vor allem von DoktorandInnen, die an einer Schweizer Universität forschen, aber auch DoktorandInnen aus dem Ausland sind eingeladen teilzunehmen. Er unterstützt die Grundlagenforschung im Bereich der mediävistischen Disziplinen, versucht die Forschungskompetenz der Doktorierenden zu verbessern, z.B. durch die Vertiefung bestimmter wissenschaftlicher Methoden, und fördert den interdisziplinären Austausch. Der Kurs richtet sich an den deutsch-, französisch-, und italienisch- und englischsprachigen Nachwuchs.
Der Graduiertenkurs wird während drei Tagen durchgeführt. Den Schwerpunkt des Kurses bilden die
Präsentationen (45 Minuten) der DoktorandInnen, in denen der Forschungsansatz und ausgewählte Ergebnisse der laufenden Forschungsarbeit vorgestellt und zur Diskussion gestellt werden. Die Präsentationen werden durch Vorträge von eingeladenen SpezialistInnen ergänzt, welche in die grossen themenübergreifenden Problemenkreise einführen. Diese drei ausländischen ReferentInnen betreuen den Kurs gemeinsam mit den vier OrganisatorInnen. Den TeilnehmerInnen werden die Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung vergütet.

Thema und Programm des 7. Graduiertenkurs 2018

Thema und Programm des 6. Graduiertenkurs 2016

Thema und Programm des 5. Graduiertenkurs 2014

Thema und Programm des 4. Graduiertenkurs 2012

Thema und Programm des 3. Graduiertenkurs 2006

Thema und Programm des 2. Graduiertenkurs 2004

Thema und Programm des 1. Graduiertenkurs 2002