Mediaevistische Veranstaltungen in der schweiz
Tagungen
Vorträge

Dr. des. Ivan Mariano (Museumsleiter Museum Murten) „Bildliche Darstellungen der Murtenschlacht in den Museumssammlungen / Les représentations iconographiques de la bataille de Morat dans la collection du Musée“ (zweisprachiger Vortrag)
21.11. 2017, 19.30 Uhr im Museum Murten.
Eine Veranstaltung des Deutschen Geschichtsforschenden Vereins des Kantons Freiburg.

Ringvorlesungen

Zürcher Mediävistik
„Zürich im Mittelalter – Mittelalter in Zürich“
weitere Informationen

 

Berner Mittelalter Zentrums
„Profile und Projekte“
weitere Informationen

 

Université de Lausanne
„2000 ans de métamorphoses. Ovide à travers les âges et les arts“
weitere Informationen

 

Seminar

Séminaire de recherche en histoire médiévale
Université de Lausanne
weitere Informationen

 

Workshop

Le 17 novembre aura lieu l'atelier de latin médiéval du Programme doctoral de la CUSO à Lausanne sous la direction de Prof. Jean-Yves Tilliettes (Genève)  avec l’intervention d’ Anne-Marie Turcan-Verkerk (EPHE, Paris) et. de Franz Dolveck (Genève). Le thème de cette session sera consacré à l’histoire des textes et des bibliothèques. Le détail du programme est actualisé sur le site.


Le 1er décembre aura lieu à l’Université de Lausanne (Unithèque, salle 511) le deuxième atelier du programme de spécialisation de master du CEMEP 2017/18 sous le titre « Famille et parenté aristocratique ». weitere Informationen

 

Am 11. Dezember findet am Asien-Orient-Institut, Abteilung Islamwissenschaft, der Workshop „Textgestaltung im Mittelalter. Werkstattgespräche zum Layout europäischer und orientalischer Handschriften“ statt. weitere Informationen

 

 
Diverse

Gerne weisen wir Sie darauf hin, dass in Italien mit den Reti medievali eine Plattform ins Leben gerufen wurde, um einschlägige mediävistische Publikationen in Open Access zu stellen (http://www.rmoa.unina.it/). Sie können Ihre Beiträge als Digitalisate dorthin senden und müssen versichern, dass sie die Rechte daran haben – dann kann hier eine umfassende Möglichkeit zum wissenschaftlichen Austausch im Open Access entstehen.

 

Call for papers