Torsten Schassan
  (Projekt Handschriftendatenbank/ MASTER)
Herzog August Bibliothek
D-38299 Wolfenbuettel
+49-5331-808-130
schassan(at)hab.de

 

Geb. 1969; 1999 Magister Artium der Universität zu Köln (Geschichte, Germanistik und Philosophie); wissenschaftlicher Mitarbeiter der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (D); seit 2004 Projekt: Codices Electronici Sangallenses (CESG); seit 2010 Projekt Europeana Regia.

 

Domaine de recherche: Historische Sozialforschung Geschichte und Computer Geschichts-, Wissenschafts- und Erkenntnislehre.

e-codices, Manuscripta Mediaevalia, Institut für Dokumentologie und Editorik (http://www.i-d-e.de), Executive Board member of DigitalMedievalist (http://www.digitalmedievalist.org), Association Paléographique Internationale, Culture / Ecriture / Société (APICES), Text Encoding Initiative (http://www.tei-c.org), Digitale Edition der Handschrift Cod. Guelf. 64 Weiss. (http://www.hab.de/forschung/projekte/weiss64.htm). Handschriftenkatalogisierung, Digitale Editionen, Metadatenformate, text encoding

Publications:
  • zus. mit Patrick Sahle, Das Hansische Urkundenbuch in der digitalen Welt, in: Hansische Geschichtsblätter 118 (2000), S. 133–155;
  • Die Praxis der Digitalisierung, in: Codices Electronici Ecclesiae Coloniensis. Eine mittelalterliche Kathedralbibliothek in digitaler Form, (Fundus – Forum für Geschichte und ihre Quellen, Beiheft 1, 2001), hg. von Manfred Thaller, S. 97–106 [Online-Version: FUNDUS];
  • zus. mit Manfred Thaller, Mittelalterliche Handschriften im Internet: CEEC Codices Electronici Ecclesiae Colonienis, in: Digitale Bausteine für die geisteswissenschaftliche Forschung, (Fundus, – Forum für Geschichte und ihre Quellen, Beiheft 5, 2003), hg. von Manfred Thaller, S. 21–60;
  • Investigation for an Internet book, administration of a computer laboratory, user helpdesk. How Shall We Build Digital Libraries That Are Truly Digital? Medieval Manuscripts As Digital Cultural Objects, in: Digital Technology And Philological Disciplines, hg. v. Andrea Bozzi, Laura Cignoni, Jean-Louis Lebrave, Pisa 2004 (Linguistica Computazionale XX–XXI), S. 439–453.
  • Rezension: Über das Identifizieren mittelalterlicher lateinischer Texte. (Rezension über: Richard Sharpe: Titulus. Identifying Medieval Latin Texts. An Evidence-Based Approach. Turnhout: S. A. Brepols 2003.). In: IASL-online. 2004.
  • http://iasl.uni-muenchen.de/rezensio/liste/Schassan2503512585_788.htm
  • Rezension: Standards und Methoden der Volltextdigitalisierung. Beiträge des Internationalen Kolloquiums an der Universität Trier, 8./9. Oktober 2001. Hrsg. von Thomas Burch, Johannes Fournier, Kurt Gärtner und Andrea Rapp. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2003. In: Der archivar. 58 (2005) 64–65.
  • http://www.archive.nrw.de/archivar/2005-01/archivar_2005-1.pdf
  • Mittelalterliche Handschriften für das 21. Jahrhundert. In: Eulenspiegel-Jahrbuch. 46 (2006) 123–135;
  • [mit Thomas Stäcker] MASTER/TEI-P5. Entwicklung eines allgemeinen Schnittstellen- und Austauschformats auf der Basis der "Richtlinien Handschriftenkatalogisierung". In: Katalogisierung mittelalterlicher Handschriften in internationaler Perspektive. Beiträge zum Buch- und Bibliothekswesen. 53. Ed. Michael Knoche. 2007, S. 71–75;
  • [Hrsg. mit Malte Rehbein, Patrick Sahle] Kodikologie und Paläographie im digitalen Zeitalter - Codicology and Palaeography in the Digital Age. Norderstedt: BoD. 2009; http://kups.ub.uni-koeln.de/volltexte/2009/2939/
  • [mit Patrick Sahle] Semantisierung des Textes im Lichte und im Schatten der Text Encoding Initiative (TEI). In: Künstliche Intelligenz. Schwerpunkt: Kulturerbe und KI. 2009, S. 419–24.