Die politische Philosophie von Peter von Auvergne
Durée: 1 juillet 2005 - 31 décembre 2009
Collaborateurs:
Lidia Lanza, Marco Toste
Das SNF-Projekt 107943 "Die politische Philosophie von Peter von Auvergne" beabsichtigt in erster Linie, die beiden Politikkommentare von Peter von Auvergne kritisch zu edieren. Die Quaestiones super libros Politicorum Aristotelis sind trotz wachsendem Interesse an diesem Werk noch unediert. Die Edition ist das Ziel der Doktorarbeit von Marco Toste. Das Scriptum super libros III-VIII Politicorum Aristotelis, das als Ergänzung zum unvollendeten Politikkommentar von Thomas von Aquin eine grosse handschriftliche Verbreitung fand, ist nur in sehr unzureichenden, älteren Editionen greifbar und soll im Rahmen des Projekt von Lidia Lanza und Christoph Flüeler erstmals kritisch ediert werden. Das Projekt beabsichtigt, durch die kritischen Editionen der beiden für die Rezeption der aristotelischen Politik zentralen Werke, neue Impulse für die Erforschung der politischen Philosophie des späten Mittelalters zu geben. An einem separat beantragten internationalen Kongress (geplant für September 2008) soll die Rolle Peters von Auvergne für die Philosophie des 13. Jahrhunderts neu beurteilt werden.
Financement: Die erste Projekthälfte wurde vom SNF als Projekt-Nr. 107943 am 17. März 2005 bewilligt. (Forschungsbeitrag: 230'796 sfr.)
Das Nachfolgeprojekt SNF-117723 wurde am 28. Februar 2008 mit einer Laufzeit vom 1. Jan. 2008 bis 31. Dezember 2009 bewilligt (Forschungsbeitrag: 199'626 sfr.)
e-codices (Virtual Manuscript Library of Switzerland
Début: seit 2005
Collaborateurs:
Urs Baumann, Marina Bernasconi Reusser, Ramona Fritschi, Maïna Loat, Roberta Padlina, Christa Schaffert, Tamara Piccand, Maria Widmer.

Since 2005, e-codices, as virtual manuscript library of Switzerland, has presented medieval and early modern manuscripts from Swiss collections on the Internet. The high quality presentation of metadata and the high quality of the images have brought e-codices general recognition as an important research instrument. e-codices currently presents online 1189 out of a total of some 7,200 medieval manuscripts held in Switzerland. These manuscripts come from the holdings of 48 libraries by september 2014. The project has met with great interest on an international scale and receives support from America's Andrew W. Mellon Foundation. e-codices is accessible without cost (Open Access). Its goal is to consolidate a position as the Center of Competence for digitalized manuscripts and to provide online access to all medieval manuscripts and selected of early modern manuscripts held in Swiss libraries.

 

Homepage: www.e-codices.unifr.ch
 
 
recherches