Prof. Dr. Gerhard Wolf

Kunsthistorisches Institut in Florenz


E-mail: dirwolf(at)khi.fi.it
  Curriculum vitae
 

Studium der Kunstgeschichte, Christlichen Archäologie und Philosophie an der Universität Heidelberg, Promotion (1989), Habilitation an der Freien Universität Berlin (1995), Professor für Kunstgeschichte an der Universität Trier (1998–2003), Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut (seit 2003), Honorarprofessur an der Humboldt-Universität zu Berlin (seit 2008), Gastprofessuren u. a. in Paris (École des hautes études en sciences sociales 1997), Rom (Bibliotheca Hertziana 2001/02), Humboldt-Universität zu Berlin (1994/95), Wien (1996/97), Basel (2000/01), Buenos Aires (2002), Mexiko-Stadt (2003), Mendrisio (Accademia di Architettura 2006/07), Harvard University (2008), Lugano (Università della Svizzera Italiana seit 2008), Chicago (2009), Istanbul (Boğaziçi University 2011) und Neu-Delhi (Jawaharlal Nehru University 2013).

 

Forschungsschwerpunkte:
• Kunst und Bildkultur Italiens von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit im mediterranen und europäischen Kontext
• Bildwelten der italienischen Stadtkulturen vom 12.-15. Jahrhundert
• Bildtheorien und Bildgeschichte
• die Anfänge der Kunsttheorie
• künstlerischer Austausch zwischen Mexiko und Europa in der Frühen Neuzeit
• Interrelationen künstlerischer und natur-wissenschaftlicher Weltbilder
• historische Bild- und Medienanthropologie
• Methodengeschichte

ausgewählte Publikationen  
  • Salus Populi Romani. Die Geschichte römischer Kultbilder im Mittelalter, Weinheim 1990;
  • Schleier und Spiegel. Traditionen des Christusbildes und die Bildkonzepte der Renaissance, München 2002;
  • The miraculous image: in the late Middle Ages and Renaissance : papers from a conference held at the Accademia di Danimarca in collaboration with the Bibliotheca Hertziana (Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte), Rome, 31 May – 2 June 2003, hg. v. Thunø, Erik und Gerhard Wolf (Analecta Romana Instituti Danici, Supplementa 35), Rom 2004;
  • Icons and sites. Cult images of the Virgin in mediaeval Rome, in: Images of the Mother of God, hg. v. Vassilaki, Maria, Ashgate 2005, S. 23–49;
  • zus. mit Ludovica Sebregondi, Volti di Cristo, Florenz 2006;
  • Fluid borders, hybrid objects : Mediterranean art histories 500 – 1500, questions of method and terminology, in: Crossing cultures, Carlton 2009, pp. 134–137;
  • Ort Gottes : die Theophanien am Sinai und das Katharinenkloster als Ikonotop, in: Das Bild Gottes in Judentum, Christentum und Islam, Petersberg 2009, S. 29–44;
  • Zwei Reisen über den Euphrat : der Bericht Egerias von ihrem Besuch in Edessa und die Darstellung der Translation des Abgarbildes nach Konstantinopel auf dem Rahmen des Mandylion von Genua, in: Syrien und seine Nachbarn von der Spätantike bis in die islamische Zeit, hg. v. Eichner, Ina et alii, Wiesbaden 2009, S. 229–240;
  • Alexandria aus Athen zurückerobern? Perspektiven einer mediterranen Kunstgeschichte mit einem Seitenblick auf das mittelalterliche Sizilien, in: Lateinisch-griechisch-arabische Begegnungen, hg. v. Margit Mersch und Ulrike Ritzerfeld, Berlin 2009, S. 39–62;
  • Bild – Ding – Kunst, hg. v. Gerhard Wolf und Kathrin Müller, München 2010;
  • Migration and transformation : Islamic artefacts in the Mediterranean world, in: Islamic artefacts in the Mediterranean world, hg. v. Catarina Schmidt Arcangeli und Gerhard Wolf, Venedig 2010;
  • Jerusalem as narrative space. Erzählraum Jerusalem, hg. v. Annette Hoffmann und Gerhard Wolf, Leiden [u.a.] 2012;
  • Synergies in Visual Culture – Bildkulturen im Dialog. Festschrift für Gerhard Wolf, hg. v. de Giorgi, Manuela, Annette Hoffmann und Nicola Suthor, Paderborn/München 2013.