Prof. Dr. Annette Kehnel

Universität Mannheim

E-mail: annette.kehnel(at)uni-mannheim.de

   
   
   
   
Curriculum vitae  

1984–1990, Studium der Fächer Geschichte und Biologie in Freiburg, Oxford und München; 02/1990, Magister Artium an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Hauptfach: Mittelalterliche Geschichte, Nebenfächer: Geschichte der Naturwissenschaft, Neuere Geschichte; 06/1995, Promotion am Trinity College Dublin (Ph.D.), Thema der Arbeit: Clonmacnois – the Church and Lands of St. Ciarán. Change and Continuity in an Irish Monastic Foundation; 12/2003, Habilitation an der Philosophischen Fakultät der TU Dresden, Thema der Habilitationsschrift: Regionale Ordnungen universaler Konzepte. Die Franziskaner auf den Britischen Inseln (13.–16. Jh.). Historische Fallstudie zu einer europäischen Gemeinschaft des Mittelalters), Lehrbefugnis für das Fachgebiet Mittelalterliche Geschichte; 2004, Vertretung am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der TU Dresden; seit 10/2015, Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Mannheim.

Wichtigste Publikationen:
  • Schriftträger – Textträger. Zur materialen Präsenz des Geschriebenen in frühen Gesellschaften (= Materiale Textkulturen 6), hg. v. A. Kehnel u. Panagiotopoulos Diamantis, Berlin 2015;

  • Le sacrifice du cheval,  in: Le cheval dans la culture médiévale, hg. v. Bernard Andenmatten, Agostino Paravicini Bagliani et Eva Pibiri (Series: Micrologus Library 69) Firenze 2015, pp. 5–32;

  • Le corps fragile du prince dans les rites d'investiture médiévale, in: Le corps du prince au coeur des rituels de la cour. Autour des travaux d'Agostino Paravicini Bagliani, hg. v. Alain Marchandisse e.a., 2014, pp. 679–704;

  • Vom Rossopfer zur Kaiserkrönung?, in: Grenzen des Rituals: Wirkreichweiten - Geltungsbereiche - Forschungsperspektiven, hg. v. Paul Töbelmann, Andreas Büttner und Andreas Schmidt, Köln/Weimar/Wien 2014, pp. 255–289;

  • Universalien statt Alterität: Vom homo miserabilis zum Mängelwesen Mensch? Zugleich Vorarbeiten zu einer Kulturtheorie des Scheiterns, in: Alles anders? Alterität in der Mediävistik – Probleme und Alternativen (Reihe Aventiuren 6), hg. v. Braun, Manuel, Göttingen, pp. 299–322.